Aktuelles

Erfahrungsberichte von NachwuchswissenschaftlerInnen zur DHd 2019

Auch dieses Jahr konnte CLARIN-D zusammen mit DARIAH-DE und dem DHd-Verband wieder 9 Stipendien für NachwuchswissenschaftlerInnen zur Verfügung stellen.
Als digitale Forschungsinfrastrukturen, die im Bereich der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften engagiert sind, unterstützen CLARIN-D und DARIAH-DE den DHd-Verband dabei, wissenschaftlichen Nachwuchs mit herausragenden Beiträgen die Teilnahme zu ermöglichen.
Die Erfahrung und Eindrücke der CLARIN-D Stipendiaten sind hier einsehbar:

Erfolgreicher Start von CLARIAH-DE

 

Das Team von CLARIAH-DE beim Kickoff am 8. April in Mannheim (Foto: Dr. A. Trabold für das IDS Mannheim; Lizenz CC BY-SA 4.0)

 

Zum 1. März 2019 haben die beiden Forschungsinfrastrukturverbünde CLARIN-D und DARIAH-DE die Zusammenarbeit am gemeinsamen Projekt CLARIAH-DE aufgenommen. Im Rahmen des Projekts sollen über zwei Jahre hinweg (2019–2021) die beiden etablierten Forschungsinfrastrukturen zusammengeführt werden. Auf diese Weise soll Forscherinnen und Forscher aus den Geistes- und Kulturwissenschaften die wissenschaftliche Arbeit mit komplexen digitalen Werkzeugen und speziellen Datenbeständen wesentlich erleichtert werden. Das Projekt wird vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und möchte einen Beitrag zur Weiterentwicklung der nationalen Forschungsinfrastrukturen leisten.

Am Kickoff am 8. und 9. April 2019 in den Räumen des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache, Mannheim, nahmen insgesamt über 30 Vertreterinnen und Vertreter der zwölf beteiligten wissenschaftlichen Einrichtungen teil. Am ersten Tag haben die Forscherinnen und Forscher zunächst gemeinsam die ersten Ergebnisse und den aktuellen Stand der Arbeiten im Projekt besprochen, um anschließend intensiv die Perspektiven von CLARIAH-DE im Rahmen der Initiative zur Nationalen Forschungsdateninfrastruktur und die Einbettung im europäischen Kontext zur Entwicklung von Forschungsinfrastrukturen für die Geisteswissenschaften zu diskutieren. Am folgenden Tag tagten dann die verschiedenen Teilbereiche des Projekts in ihren Arbeitsgruppen. Diese Teilbereiche widmen sich der Harmonisierung von Forschungsdaten und der eingesetzten Standards, der Verschmelzung von Diensten, der Entwicklung von Angeboten zur gemeinsamen Nachwuchsförderung und der Integration der verschiedenen Angebote zum Outreach von CLARIN-D und DARIAH-DE.

CLARIN-D und DARIAH-DE verbindet ein gemeinsames Interesse an der digitalen Erforschung textlicher und sprachlicher Quellen aus Sicht der Geistes- und Kulturwissenschaften. Dabei haben sich die beiden Verbünde über jeweils gut ein Jahrzehnt auf bestimmte Forschungsbereiche spezialisiert. Das Ziel von CLARIN-D ist der Aufbau eines mit ausgewählten Fachdisziplinen eng verbundenen Zentrenverbunds als Rückgrat einer Forschungsinfrastruktur insbesondere für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Disziplinen decken ein breites Spektrum der Geisteswissenschaften ab, für die Sprachressourcen eine zentrale Rolle in der Forschung spielen. DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Methoden und Verfahren arbeitende Forschung in den Geistes- und Kulturwissenschaften mit einer breit angelegten Forschungsinfrastruktur aus den vier Säulen Lehre, Forschung, Forschungsdaten und Technische Komponenten. Der von 2011-2019 vom BMBF geförderte Verbund wird seit März 2019 allein durch die Eigenmittel von 16 Partnern in einer Betriebskooperation getragen.

Die Zusammenführung der Infrastrukturen beider Verbünde zu CLARIAH-DE ist eine wichtige Wegmarke hin zu einem gemeinsamen Raum zur kooperativen digital gestützten Forschung in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften in Deutschland und Europa.

CLARIAH-DE wird von der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen gemeinsam koordiniert und inhaltlich begleitet.
Involviert sind darüber hinaus als Partner die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen, die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, das Institut für Deutsche Sprache Mannheim, das Hamburger Zentrum für Sprachkorpora, die Otto-Friedrich-Universität Bamberg, die Technische Universität Darmstadt, die Universität Leipzig und die Julius-Maximilians-Universität Würzburg sowie alle in den Verbünden von CLARIN-D und DARIAH-DE beteiligten Institutionen.

Kontakt: CLARIAH-DE Office

Dr. Anne Klammt
DARIAH-DE Coordination Office
Georg-August-Universität Göttingen
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
Papendiek 14
D-37070 Göttingen
+49 551 39-9061

Roberta Toscano
CLARIN-D Coordination Office
Eberhard Karls Universität Tübingen
Seminar für Sprachwissenschaft
Wilhelmstraße 19
1972074 Tübingen
+49 7071 29-74967

 

Archiv

LT4DH

LT for DH: Language Technology Resources and Tools for Digital Humanities Workshop bei der COLING 2016

Zur Übersichtsseite »

Kick-Off-2020

Die Kick-Off-Veranstaltung der Auf- und Ausbauphase von CLARIN-D fand am Donnerstag, 03.11.2016 und am Freitag, 04.11.2016 am Mediencampus in Leipzig statt.

Zur Übersichtsseite »

Forum CA3 2016

Mit dem Forum CA3 2016 stellte die Forschungsinfrastruktur CLARIN-D ihre Angebote zum Auffinden, Auswerten und Aufbewahren von Sprachressourcen für die Forschung und Lehre in den Geistes- und Sozialwissenschaften vor.

Zur Übersichtsseite »

Newsletter

Die zwischen 2011 und 2015 entstandenen Newsletter sind ab jetzt im Archiv zu finden.

Zur Übersichtsseite »