Aktuelles

Jetzt bewerben: Reisestipendien zur 7. Jahrestagung Digital Humanities im deutschsprachigen Raum, #DHd2020 Paderborn

Zur DHd 2020 in Paderborn vergeben der DHd-VerbandCLARIAH-DE und die Universität Paderborn:

=> Zwölf Reise­kosten­sti­pen­dien in Höhe von jeweils bis zu max. 400,00 EUR an Nachwuchs­wissen­schaft­ler/innen, die mit einem eigenen Beitrag an der DHd Jahrestagung teilnehmen, und

=> Fünf Reisestipendien für Studierende, die auch ohne eigenen Beitrag an der DHd-Tagung teilnehmen möchten, in Höhe von bis zu max. 250,00 Euro.

CLARIAH-DE, das mit Unterstützung des BMBF digitale Forschungs­infrastrukturen im Bereich der Geistes-, Kultur- und Sozial­wissen­schaften anbietet, unterstützt den DHd-Verband dabei, wissen­schaft­lichem Nachwuchs mit herausragenden Beiträgen sowie Studierenden auch ohne eigenen Beitrag die Teilnahme an der Jahrestagung zu den Digital Humanities zu ermöglichen.

Bedingungen:

Bewerbungsberechtigt für die Reisestipendien für Nachwuchswissenschaftler/innen von bis zu 400,- Euro sind insbesondere Studierende in der Bachelor-, oder Masterphase sowie Promovierende, die an wissenschaftlichen Einzel- oder Gruppen(Abschluss-)projekten, Softwareprojekten, Tools, Studien oder (Infrastruktur-)Konzepten arbeiten und deren Tagungseinreichung angenommen wurde.

Bewerbungsberechtigt für die Reisestipendien für Studierende ohne eigenen Beitrag von bis zu 250,- sind Studierende eines geisteswissenschaftlichen Faches mit einem zu begründenden bzw. nachgewiesenen Interesse an den DH und den Jahrestagungen des DHd-Verbandes.

Alle Stipendiat/innen verpflichten sich, während der Konferenz oder bis spätestens vier Wochen nach Ende der Konferenz über ihre Erfahrungen während der Tagung zu berichten. Dazu eignen sich beispielsweise Beiträge im DHd-Blog und im CLARIN-Blog, die tage- oder sektionsweise Übernahme des Konferenz-Twitter-Accounts, Foto- oder sonstige multimediale Dokumentationen und kurze Konferenzberichte über andere mediale Kanäle. Weitere individuelle Präsentations- und Publikationsformen können dabei in Rücksprache berücksichtigt werden.

Auswahlkriterien für die Stipendien:

=> Für Reisestipendien für Nachwuchswissenschaftler/innen mit eigenem Beitrag: Engagement für die DH bzw. den DHd-Verband im Allgemeinen und Qualität des Abstracts für die DHd 2020 (Ergebnis Review)

=> Für Reisestipendien für Studierende: Im Antragsschreiben bekundetes Interesse an den DH im Allgemeinen und an der DHd 2020 im Besonderen

=> Für alle Stipendien: Art des Vorschlags für die mediale Begleitung der DHd 2020-Tagung

Die Auswahl der Stipendiat/innen wird gemeinschaftlich von Vertreter/innen des DHd-Vorstands und CLARIAH-DE getroffen (der Rechtsweg ist ausgeschlossen).

Bewerbung:

Bewerbungen (mit Lebenslauf, ggf. Überarbeitetes Abstract des akzeptierten Beitrags und Begründung für die Bewerbung in EINER PDF-Datei) können bis zum 10.01.2020 an stipendien@dig-hum.de geschickt werden.

Benachrichtigung:

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden voraussichtlich bis Ende Januar 2020 benachrichtigt. Eine Erstattung der Reisekosten (Reise, Übernachtung, Tagungsgebühr) erfolgt nach der Konferenz. Den Stipendiat/innen werden die Modalitäten bei der Vergabe mitgeteilt.

Bei Fragen zu den Reisestipendien für Nachwuchswissenschaftler/innen und Studierende wenden Sie sich bitte an stipendien@dig-hum.de.

Die feierliche Übergabe der Stipendienurkunden ist für Mittwoch, den 4.3.2020 ab 19 Uhr während des Empfangs beim Bürgermeister im Alten Rathaus Paderborn vorgesehen. 

Neue CLARIN-D-Publikation: "Language technology for digital humanities: introduction to the special issue"

Vor Kurzem ist die neue CLARIN-D-Publikation "Language Technology for Digital Humanities: Introduction to the Special Issue" von Erhard Hinrichs, Marie Hinrichs, Sandra Kübler und Thorsten Trippel veröffentlicht worden. (Hinrichs, E.; Hinrichs, M.; Kübler, S.; Trippel, T. (2019): Language technology for digital humanities: introduction to the special issue. In: Language Resources and Evaluation, 53 (4), 559-563. DOI: 10.1007/s10579-019-09482-4.)

 

 

 

Workshopbericht "Natural Language Processing for Historical Documents"

Im September fand der CLARIN-D-Workshop "Natural Language Processing for Historical Documents" an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin statt. Organisiert wurde der Workshop von Martin Wynne, Brian Jurish und Christian Thomas. Ein ausführlicher Bericht findet sich hier. (Martin Wynne: „Natural Language Processing for Historical Documents – a workshop report.“ In: Im Zentrum Sprache, 24. September 2019, https://sprache.hypotheses.org/1790)

 

Archiv

LT4DH

LT for DH: Language Technology Resources and Tools for Digital Humanities Workshop bei der COLING 2016

Zur Übersichtsseite »

Kick-Off-2020

Die Kick-Off-Veranstaltung der Auf- und Ausbauphase von CLARIN-D fand am Donnerstag, 03.11.2016 und am Freitag, 04.11.2016 am Mediencampus in Leipzig statt.

Zur Übersichtsseite »

Forum CA3 2016

Mit dem Forum CA3 2016 stellte die Forschungsinfrastruktur CLARIN-D ihre Angebote zum Auffinden, Auswerten und Aufbewahren von Sprachressourcen für die Forschung und Lehre in den Geistes- und Sozialwissenschaften vor.

Zur Übersichtsseite »

Newsletter

Die zwischen 2011 und 2015 entstandenen Newsletter sind ab jetzt im Archiv zu finden.

Zur Übersichtsseite »